Wir spielen ernsthaft im Conseil Départemental du Pas-de-Calais!

Thierry gourlainMit großer Freude treffen wir heute Thierry Gourlain. Thierry ist Internal Communication Officer beim Pas-de-Calais Departmental Council (CD62).

 Er ist der erste unserer Kunden, der das Spiel "Les aventuriers de la Digital Workplace" im Rahmen des Redesigns der CD62-Intranetseite implementiert hat.


Ein innovativer Ansatz, den er uns in diesem Interview mitteilt.

 

image 1

 

HAP (Hoang-Anh Phan, Pre-Sales-Berater): Können Sie uns kurz an den Kontext des CD62-Projekts und Ihre Motivation für die Umsetzung des Spiels im Rahmen dieses Projekts erinnern?

TG (Thierry Gourlain): Die Abteilung Pas-de-Calais verfügte über ein Intranet mit folgenden Funktionalitäten: Verzeichnis, Corporate News und eine Dokumentenaustauschlösung in geschlossenen Räumen. Die Verpflichtung des General Management Teams bestand darin, das Intranet zu öffnen, Räume für die gemeinsame Nutzung zu öffnen, die meisten Inhalte a priori zu veröffentlichen und den reservierten Zugang von Fall zu Fall zu verwalten. Die Herausforderung besteht darin, kollektive Intelligenz zu entwickeln und Innovationen zu fördern, indem alle Akteure in Bezug auf Meisterschaft und Fähigkeiten gefördert werden.

Während des JClubs vom Juni 2018 (Club utilisateurs Jalios) konnte ich nicht am Workshop teilnehmen, um das Spiel vorzustellen, aber die Tatsache, dass ich wusste, dass es existiert, weckte meine Neugier. Ich habe sofort erkannt, dass es für mich nützlich sein könnte, sowohl die Vorbereitung auf die Einführung des neuen Intranets unter den Managern als auch vor allem die Unterstützung seiner Einführung.

 

HAP: In der Praxis, wie wird das Spiel verwendet? Welche Spielprinzipien gibt es und wie funktioniert ein Spiel?

TG: Also haben wir einen Game Booking Table veröffentlicht. Fast 8.000 Intranauten sind daran beteiligt. Sie sind über das gesamte Departement verteilt, in 8 Gebieten. Sobald 16 Personen bereit sind, programmieren wir eine "serious game" Animation. Wir haben das Glück, einen Studenten mit einem Ausbildungsvertrag und einen Praktikanten (2 Monate) zu haben, der vor Ort ist, um das Spiel mit einem der kollaborativen Raumverwalter zu erleichtern. Dies ermöglicht es dem Moderator, seine Mission, seine Rolle mit seinen Kollegen zu teilen und natürlich die verschiedenen Funktionalitäten von JPlatform auf spielerische Weise zu präsentieren.

Das Spiel besteht aus einem Brett mit 4 Nutzungsfamilien (Kollaboration, Kommunikation, Kapitalisierung und Produktivität) sowie einem Kartensatz, wobei jede Karte eine Funktionalität der Plattform beschreibt. Das Spiel wird in Mannschaftsrunden gespielt und im Allgemeinen schaffen wir es, 3 Runden des Brettes in 1h30 zu machen. In vielen Fällen stellen wir einen Computer und einen Videoprojektor zur Verfügung, um den Teilnehmern die Funktionen in ihrem Gemeinschaftsraum zu zeigen.

Je nach Teilnehmer vereinfachen oder verkomplizieren wir die Spielregeln. Manchmal nimmt das Spiel mehr Platz ein als die Präsentation des kollaborativen Raumes und manchmal benötigen die Teilnehmer konkrete Demonstrationen. Das Spiel wird dann zum Vorwand für das Training.

Manchmal müssen wir auch die Spielregeln an das Publikum anpassen, das vor uns liegt. Wir haben 8 Karten mit grundlegenden Funktionen ausgewählt, die auf der Startseite zu finden sind. Sie sind die erste Runde des Spiels. Dann können wir fortgeschrittenere Funktionen einführen.

 

HAP: Was ist das Ergebnis nach mehreren ernsthaften Spielanimationen?

TG: Der Begriff ernsthaftes Spiel hat einige von ihnen entmutigt. Wir hatten Bemerkungen wie: "Wir sind eine Verwaltung, wir müssen Französisch sprechen! "Ernstes Spiel? Weil du denkst, dass wir Zeit zum Spielen haben? Wir sind überwältigt! ». Wir mussten erklären, dass es sich um eine Trainingsmethode handelt.

Nach einigen Wochen des Gebrauchs haben wir uns jedoch entschieden, noch ernsthaftere Spiele zu multiplizieren, so sehr kommt diese Animation zusätzlich zu den JGuides, den selbstlernenden Tutorials, die wir auf der Plattform zur Verfügung gestellt haben. Das Selbstlernen funktioniert von dem Moment an, in dem Sie es erklären und sich die Zeit nehmen, die verschiedenen Funktionalitäten des neuen Tools zu diskutieren.

Nicht selten kommen Agenten mit einem kritischen Blick und Diskurs über das neue Tool in die Spielewerkstatt. Am Ende gehen sie mit einem Geisteszustand, der mehr auf Neugier und den Wunsch zu testen ausgerichtet ist. Am selben Tag stellen wir fest, dass die Agenten ihr Profil vervollständigt, ihre Benachrichtigungen konfiguriert, einen Beitrag veröffentlicht, gefällt, kommentiert oder empfohlene Inhalte.....

 

HAP: Welchen Nutzen des Spiels siehst du in der Zukunft und was möchtest du in der nächsten Version des Spiels sehen?

TG: Wir haben einen Level 1 Kurs erstellt; noch nicht mit JLearn (Jalios' Social Learning Modul), haben wir ein Wiki mit Links zu den grundlegenden JGuides (wesentliche Funktionen für den Einstieg) erstellt. Wir haben unsere JGuides nach "Missionen" gruppiert wie im Spiel: Kommunikation, Zusammenarbeit und neue Missionen für uns: Kapitalisierung und Produktivität. Dadurch wird eine Verbindung zwischen den verschiedenen Medien und Diskursen hergestellt. Wir würden lieber über Effizienz als über Produktivität sprechen.

Was schön wäre, ist die Möglichkeit, dieses Spiel mit einem Katalog von Features und Anwendungen zu koppeln; dass die Spieler die Karten und die Definition der Features finden können. Sie könnten es somit als Glossar, aber auch als Zugang zu den verschiedenen JGuides nutzen.

In einem Raum, in dem "lasst uns das Intranet gemeinsam aufbauen", kann jeder Ideen einbringen, um es zu verbessern.... so tragen sie dazu bei, die Mission der Zusammenarbeit, Effizienz oder Kapitalisierung zum Beispiel voranzutreiben.... Die Idee, das Intranet gemeinsam zu entwickeln, geht über den Rahmen des Tools hinaus. Es ist der Gemütszustand der Akteure, der sich verändert: Suche nach Innovation, Vereinfachung, Verbesserung.....

 

Bei Jalios liegt uns auch dieser Co-Konstruktionsansatz mit unseren Kunden am Herzen, sei es bei der Entwicklung der JPlatform-Lösung oder bei der Entwicklung dieses Spiels. Also noch einmal vielen Dank Thierry für deine Zeit, deine Energie und dein Feedback! Bis bald für eine neue Episode der "Adventurers of the Digital Workplace"!

 

Um mehr über das Spiel zu erfahren, gehen Sie wie folgt vo


Siehe auch:

Digital Workplace Summit 2019
12. November 2019 / Paris, La Défense

Konferenzen, um Ihr zukünftiges Kooperationsprojekt zum Erfolg zu führen.

Lesen Sie mehr

JPlatform Cloud kostenlos testen

Genießen Sie 30 Tage lang uneingeschränkten Zugriff auf alle Funktionen und Leistungen von unserer SaaS-Lösung JPlatform Cloud

Kostenlosen Zugang anfordern