Change-Management, Schritt 4: Die Vision teilen

schritt4 - blog - visuel 

Die Erkenntnis, dass sich in Bezug auf die Zusammenarbeit im Unternehmen etwas ändern muss, hat zur Entwicklung einer Vision geführt. Jetzt sollte diese Vision geteilt werden, um alle Mitarbeiter schrittweise zu überzeugen und zu mobilisieren.

Kommunikationsplan bild schritt 4 bis 

Eine schlechte Kommunikation im Unternehmen kann dazu führen, dass Ihr Projekt auf Ablehnung stößt. Obwohl es den Mitarbeitern eigentlich mehr Einfluss und Sichtbarkeit verleihen soll, könnten sie es sogar als Überwachungsinstrument wahrnehmen.

Werden die Vorteile einer kollaborativen Lösung nicht erklärt, riskiert man, dass die Plattform nach einer anfänglichen Neugierde vernachlässigt und anschließend völlig darauf verzichtet wird.

Eine kollaborative Lösung sollte daher schon früh Gegenstand eines internen Kommunikationsplans sein. Meist wissen Unternehmen, die bereits die externe Kommunikation unter Kontrolle haben, wie sie die verfügbaren Medien auch für die interne Kommunikation nutzen können: Nachrichten des Unternehmensleiters, organisierte Präsentationen, Videos, Teaser-Kampagnen, Schulungen, interne Veranstaltungen usw.

Adressieren Sie die vier Denkweisen

Es gibt viele Techniken, mit denen Sie Ihre Mitarbeiter überzeugen können. Eine dieser Techniken strukturiert die Kommunikation und geht über die grundlegende Strategie, Herz und Verstand anzusprechen, hinaus. Während seiner Forschung zur Hirn-Asymmetrie hat Ned Herrmann, Spezialist für menschliche Hirnfunktionen, vier unterschiedliche Denk- und Verhaltensstile identifiziert. Um mit Ihrer Vision alle Mitarbeiter anzusprechen, stellen Sie sicher, dass Sie jede dieser vier Denk- und Verhaltensweisen ansprechen. Erfahrungsgemäß ist es in dieser Reihenfolge üblich:

  • schrit4 denkweisenGefühle (rechtes, limbisches System): Interesse wecken, indem Sie ein Bild verwenden, eine Emotion teilen und an das Mitgefühl appellieren. Zum Beispiel: "Sie sind es leid, Ihre Zeit mit der Suche nach der neuesten Version eines Dokuments zu verschwenden? Sie möchten mehr Hilfe von anderen?“
  • Vorstellungskraft (rechter Cortex): Teilen Sie einen Traum, eine Intuition. Zum Beispiel: "Wir könnten effektiver werden und gleichzeitig unsere Kommunikation und Zusammenarbeit verbessern!“
  • Vernunft (linker Cortex): Rationalisieren Sie Ihr Vorhaben und drücken Sie es in Zahlen aus. Zum Beispiel: "Die Einführung kollaborativer Arbeitsplätze führt, je nach Projekt, zu einer Zeitersparnis von 20 bis 30 Prozent.“
  • Logik (linkes, limbisches System): Appellieren Sie an das praktische Denken oder versuchen Sie, beruhigende Worte oder sogar Anekdoten zu wählen. Zum Beispiel: "Wir werden in der Lage sein, rechtzeitig auf umfangreiche Anfragen reagieren zu können, auch wenn wichtige Fachkräfte bereits bei anderen Projekten im Einsatz sind.“

Einbeziehen aller Mitarbeiter 

John Kotter weist auf die Bedeutung nonverbaler  bild schritt 4

Kommunikation und Handlungen hin. Widersprechen diese dem bereits Gesagten, heben sie dessen Inhalt auf.

Um die Zusammenarbeit zu verbessern, müssen Führungskräfte, Manager und Projektleiter mit gutem Beispiel vorangehen. Das Projekt selbst ist eine Gelegenheit, die Zusammenarbeit voranzutreiben. Fangen Sie an, Ideen und Erwartungen Ihrer Mitarbeiter zu sammeln: Ideenbox, Interviews, Brainstorming-Sessions usw. Sehr einfach und dennoch von großer Bedeutung ist die Beteiligung an der Wahl des Namens der kollaborativen Plattform. Sammeln Sie Vorschläge oder lassen Sie die Mitarbeiter abstimmen.

 

Zu guter Letzt: bauen Sie auf die Mithilfe anderer, um ihre Vision unternehmensweit zu vermitteln. Es ist nicht die Aufgabe des CEOs, alle Mitarbeiter durch eine brillante Präsentation zu überzeugen. Die ersten Personen, die Sie für Ihr Projekt gewinnen konnten – insbesondere jene in Führungspositionen – werden als Botschafter dieser gemeinsamen Vision agieren. Auf diese Weise kommt es zu einer Kettenreaktion im gesamten Unternehmen.


Siehe auch:

Change-Management, Schritt 5: Empowerment auf breiter Basis
14. März 2018 / Blog
Change-Management, Schritt 5: Empowerment auf breiter Basis

Ihre Vision, ein kollaboratives Tool einzuführen, hat das Interesse Ihrer Mitarbeiter geweckt. Aber ist es damit getan? Nein, denn jetzt beginnt...

Lesen Sie mehr
Change-Management, Schritt 3: Eine Vision entwickeln
28. Februar 2018 / Blog
Change-Management, Schritt 3: Eine Vision entwickeln

Damit Sie den Wandel vorantreiben können, müssen Sie im nächsten Schritt eine Vision entwickeln. Diese ist für die strategische Ausrichtung wich...

Lesen Sie mehr
Kollaborative Lösung: Change-Management in acht Schritten
14. Februar 2018 / Blog
Kollaborative Lösung: Change-Management in acht Schritten

Leiten Sie ein Enterprise Social Network-Projekt? Als Chief Digital Officer möchten Sie jedem Mitarbeiter einen eigenen digitalen Arbeitsplatz z...

Lesen Sie mehr

JPlatform Cloud kostenlos testen

Genießen Sie 30 Tage lang uneingeschränkten Zugriff auf alle Funktionen und Leistungen von unserer SaaS-Lösung JPlatform Cloud

Kostenlosen Zugang anfordern