Gerne Lernen mit Jalios

Wissensvermittlung 2.0 - Digital Learning mit einer digitalen Lernplattform für Unternehmen

Digital Learning vereint über einen einzigen Zugangspunkt Training, Kommunikation und Zusammenarbeit rund um die Lernziele eines Unternehmens und die Mitarbeitenden. Doch welchen Anbieter von Lernmanagement-Systemen (LMS) wählen?

Vorteile von Jalios Digital Workplace mit integrierter Lernplattform:

  • Motivation steigern durch Förderung des Mikrolernens und vereinfachten Zugang zu Trainingsressourcen.
  • Fähigkeiten und die Integration Ihrer Mitarbeitenden durch individuell gestaltete und eigenständige Kurse erhöhen.
  • Ausschöpfung vorhandener Schulungsressourcen und neuer Webformate, um die Flexibilität zu erhöhen und den Anforderungen gerecht zu werden.
  • Fördern Sie das Engagement jedes Lernenden, indem Sie zu natürlichen Interaktionen zwischen den Teilnehmenden rund um Inhalte und Aktivitäten anregen.
  • Unterstützung des Austauschs von Wissen und Know-how, um das Wissenskapital im Unternehmen zu bereichern, und dieses auch über Mitarbeiterwechsel hinaus zu erhalten.
  • Steigerung der Produktivität mittels integrierten Autorenwerkzeugen zur Erstellung von Tutorials, Quizfragen, Umfragen und Multimedia-Dateien.
  • Optimieren Sie Ihre Trainingserstellung und -verwaltung mit Kooperationsbereichen für Trainer*innen.

Digital Learning ersetzt den Trainingsaufwand durch "freedom to learn", indem es allen Mitarbeitenden die für das eigene Lernen notwendigen Ressourcen zur Verfügung stellt. Somit wird Wissen in langfristiges Wissenskapital für das Unternehmen umgewandelt und kann für künftige Lernpfade adaptiert werden. Es ermöglicht den Schulungsteams auch die Zusammenarbeit bei ihren Produktionsaktivitäten durch die gemeinsame Nutzung von Repositories, Lehrmitteln, Gesprächen, Aktivitäten und Projektdokumenten usw. Dies führt zu einem Gewinn an Qualität und Agilität.

Gerne Lernen mit Jalios

Der Jalios Know-how-Katalog

Jeder Lerninhalt beinhaltet ein Datenblatt, welches die wichtigsten Merkmale des Lerninhaltes aufweist: Titel, Beschreibung, Thema, Zielsetzungen, Verfasser*in, Dauer, Schwierigkeitsgrad, Kennzeichnung, eventuelle Voraussetzungen, Sprachen, Medientyp usw.
Für jede Inhaltsart kann ein solches Datenblatt mit der Bezeichnung „Know-how“ erstellt werden: bestehende E-Learning-Kurse, Quizze, PowerPoints, bestehende Merkblätter im PDF- und Office-Format, interne und externe Videos (TED, Vimeo oder YouTube), Tutorials, Links zu Presseartikeln, zu Blogartikeln im Internet oder zu internen Kommunikationsmitteilungen.

Gerne Lernen mit Jalios

Erstellung von Lernpfaden

Die Inhalte gleich welcher Art können zu Lernpfaden verbunden werden, nach Thema (Marketing, Office), nach Rolle (Vertriebsingenieur*in, Manager*in, Techniker*in usw.) oder nach Zielsetzung (Grad der Integration usw.). Die Lernpfade können vom Trainer*innen oder autorisierten Managern zusammengestellt und geändert werden. Dies ermöglicht ein schnelles Reagieren auf individuelle Lernbedürfnisse. Der Aufbau erfolgt ganz einfach durch die Wahl der Inhalte und Optionen. Es können Lernstand-Tests für den Übergang zur nächsten Etappe oder für die Beendigung des Lernpfades integriert werden.
Die Schulungsteilnehmenden können sehen, welche anderen Personen dieselbe Schulung absolvieren, um sich gegebenenfalls auszutauschen.

Gerne Lernen mit Jalios

Das Dashboard Ihrer digitalen Lernplattform

Anhand von Follow-up-Tabellen können die Trainees ihr Wissen und ihre abgeschlossenen Lernpfade sowie die entsprechenden Wissensziele genau verfolgen. Diese Informationen werden auf Managementebene konsolidiert, um überprüfen zu können, ob gemeinsam und individuell festgelegte Lernziele erreicht wurden. Dies ist besonders wichtig, wenn es sich zum Beispiel um eine Fortbildung handelt, die zur Bewältigung einer strategischen Herausforderung für ein Unternehmen oder eine bestimmte Abteilung erforderlich ist.

Zusätzliche Funktionen der digitalen Lernplattform von Jalios:

  • Erstellung kollaborativer Arbeitsbereiche mittels Templates (Abteilung, Projekt, Community usw.)

  • Kollaborativer Raum für SchulungsleiterInnen

  • Quizze für die Validierung der Kenntnisse

  • Gamification, bevor das System dynamisiert wird und eine bessere Einsatzbereitschaft gewährleistet wird

  • Beliebtheitsanzeigen, die sich auf Likes und auf die Teilnahme stützen

  • Workflow für die Bestätigung des Inhaltes vor der Veröffentlichung/vor dem Teilen

  • Dashboard